Adelholzener Alpenquellen

100 Jahre Skiabteilung TSV Siegsdorf Bericht und Festschrift

»Glücklich über eine aktive und erfolgreiche Ski-Abteilung«

Regionalsport TS | Datum: 25.04.2024 06:00 Uhr CEST | Aktualisiert vor: 11 Stunden

Einen gelungenen und sehr unterhaltsamen Festabend feierte die Ski-Abteilung des TSV Siegsdorf anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens im Siegsdorfer Festsaal. Vorstand Christian Bösl konnte dazu neben vielen Ehrengästen auch eine große Anzahl an erfolgreichen Wintersportlern des TSV aus den vergangenen Jahrzehnten begrüßen.

Bereits während des Stehempfangs im festlich dekorierten Saal konnten sich die Besucher auch auf großen Bilderwänden im Foyer wiederfinden oder über die Ausrüstung und die Skitechnik ihrer Vorgänger in der 100-jährigen Geschichte der Skiabteilung staunen. Vorstand Bösl ging nach einem umfassenden Dank an alle Helferinnen und Helfer auf eine kurze Zeitreise durch die Historie der Abteilung, die am 2. Februar 1924 von »42 mutigen Männern und Frauen« gegründet wurde. Übrigens – am selben Tag wurde auch der Ski-Weltverband FIS in Chamonix aus der Taufe gehoben.

Nur zehn Jahre nach der aktiven Anfangszeit wurden die Sportvereine aus politischen Gründen aufgelöst und erst ab 1948 kam mit den Vorständen Alois Öttl und Georg Wein wieder Schwung in die Abteilung. In der Ära Willi Zeller, der von 1953 bis 1981 an der Spitze stand, wurde die Thannhäuserschanze vollendet und die Siegsdorfer Wintersportler konnten laut einer Dokumentation 20 Chiemgau-, 20 Bayerische- und elf Deutsche Meistertitel holen.

Das Finale der Bundesjugendspiele wurde 1991 unter Vorstand Hermann Fembacher trotz widriger Bedingungen und der Verlegung nach Winkelmoos bestens abgewickelt. 1995 übernahm Udo Sieler die Leitung der Abteilung und konnte in seiner 20-jährigen Amtszeit mehrere überregionale Wettkämpfe nach Siegsdorf holen, darunter Bayerische und Deutsche Meisterschaften und der internationale »Cup Kurikala«. Mit Hans Marchfelder folgte ihm ein »Alpiner«, der in seiner Amtszeit das beliebte Siegsdorfer »Mammut-Kinder-Skirennen« ins Leben rief, an dem mittlerweile 120 bis 150 Kinder teilnehmen.

Die beiden Moderatoren des Abends, Christoph Stoiber und Sepp Kumminger, griffen die Zeitreise des Vorstands auf und gaben zwischen den Ansprachen und Programmpunkten immer wieder unterhaltsame Einblicke in der lange Zeit der Skiabteilung und sorgten mit spannenden Anekdoten aus dem sportlichen Alltag für beste Unterhaltung.

Der TSV-Vorsitzende Franz Brecht zeigte sich stolz und glücklich über eine »aktive und erfolgreiche Ski-Abteilung«, die nicht nur auf eine Vielzahl von Erfolgen bei Bayerischen, Deutschen und internationalen Meisterschaften verweisen könne, sondern auch vom Feiern etwas verstehe. Als Vertreter der VR-Bank Oberbayern Südost konnte er dann zusammen mit Martin Huber von der Kreissparkasse und dem 2. Vorsitzenden des TSV, Christian Emmer, der Abteilung 3000 Euro übergeben, die man für neue Startnummern verwenden möchte.

Eine herzliche Gratulation gab es auch von Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm, der im Namen aller Siegsdorfer für die ehrenamtliche Arbeit dankte. »Bei euch stehen der Breitensport und die Jugendarbeit im Fokus, werden von der Führungsmannschaft vorbildlich gefördert und organisiert und kommen neben den Spitzenleistungen einzelner Sportler nicht zu kurz«, lobte der Rathauschef und freute sich über viele bekannte Namen der letzten Jahrzehnte, die sich zur Feier eingefunden hatten.

Bernhard Kübler, der Vorsitzende des Skiverbands Chiemgau, zeigte sich beeindruckt, was die Ski-Abteilung in den vergangenen 100 Jahren alles auf die Beine gestellt hat und überbrachte auch die Glückwünsche und Trophäen des Bayerischen und des Deutschen Skiverbands.

Die Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands (BLSV), Claudia Daxenberger, ging auf die »Medienpräsenz« der Siegsdorfer durch Sportler wie Markus Eisenbichler ein, die den Nachwuchs motiviere. Sie bedankte sich für »Wintersport mit Herzblut« beim TSV.

Ein weiterer Höhepunkt war dann ein Singspiel des Theatervereins Siegsdorf, in dem Maria Mader, Angelika Kühnhauser, Eva Maria Dauhrer, Maria Beer, Girgl Oberauer und Christoph Stoiber die Zukunft des Wintersports in Siegsdorf köstlich parodierten und dafür begeisterten Applaus erhielten. Während die Mitglieder der Vorstandschaft die Gäste mit einem ganz besonderen Festzeichen, einem kleinen Springeranzug, und einer neuen Festschrift »100 Jahre Skiabteilung TSV Siegsdorf« überraschten, sorgten die den drei Musikanten Maxi Schmid, Martin Reichhofer und Hannes Kecht mit Ziach, Kontragitarre und Tuba für die musikalische Unterhaltung.

Den letzten Teil des Abends eröffneten dann die beiden Moderatoren mit einem Gespräch mit dem 94-jährigen Ehrenmitglied Hans Reiter, der in seiner unnachahmlichen Art humorvoll und trocken von mehr als 75 Jahren als Sportler, Trainer, Betreuer, »Waxelkönig« oder Olympia-Fackelläufer 1972 erzählte. Auch Ehrenvorstand Udo Sieler konnte im zweiten Gespräch viele Anekdoten vor allem von den großen Veranstaltungen, aber auch von den sommerlichen Radltouren der Nachwuchssportler durch fast ganz Europa erzählen. Er stellte am Beispiel des langjährigen Jugendleiters Hans Brandmair aber auch den großen Zusammenhalt der Mitglieder heraus, die solche Ereignisse erst ermöglicht hätten.

Für Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler hatten die Moderatoren einen »Balken« vorbereitet, auf dem der »Eisei« aus seinem Springerleben berichtete. Neben kritischen Worten zu »utopischen Plänen der FIS« ging er aber auch auf seine Zukunft ein. »Ich möchte zeigen dass ich es noch kann – und tue alles dafür« versprach er unter dem Beifall der Besucher und bedankte sich für die große Unterstützung in der mittlerweile langen Zeit als Sportler. »Es ist schön, ein Teil des TSV Siegsdorf zu sein«, freute er sich, und versprach nach seiner aktiven Zeit etwas von seinen Erfahrungen und seinem Wissen an die Jugend zurückzugeben.

Mit einem herzlichen Dank an die Akteure auf der Bühne beschloss Vorstand Christian Bösl einen Festabend, den die Besucher mit vielen Gesprächen und Erinnerungen bis weit nach Mitternacht genossen. Autor Franz Krammer

 

100 Jahre Skiabteilung TSV Siegsdorf  Festschrift

hier der Link zum Lesen.

Festschrift _210x210_0304 FIN_PRINT_2024.pdf

Bilder des Festabends unter Bildergalerie Alpin jetzt zum anschauen.